Über mich

Meiner Erfahrung nach kann nahezu jede Beschwerde entweder durch Akupunktur behandelt werden oder zumindest deutlich gelindert werden. Gute Erfolge bestehen bei Schwangerschaftsübelkeit, Wassereinlagerungen, schwangerschaftsbedingeten Rückenschmerzen, Befindlichkeitsstörungen, zur Geburtsvorbereitung, bei Stillbeschwerden...

Bei schwerwiegenden, ärztlich zu behandelnden Beschwerden können die Beschwerden durch eine begleitende Akupunktur ebenfalls gelindert werden.

​

Die Akupunktur ist eine über jahrtausende entwickelte und bewährte Behandlungsform, die aufgrund der guten Ergebnisse und der guten Verträglichkeit zunehmende Akzeptanz in der Behandlung von Schwangeren und Wöchnerinnen erfährt.

​

Der positive Effekt der Akupunktur konnte auch in mehreren Studien festgestellt werden, zum Beispiel durch Dr. Römer und seine Mitarbeiter. Diese konnten zeigen, dass durch eine geburtsvorbereitende Akupunktur die Eröffnungsphase um 20% verkürzt werden konnte.

​

Wichtig dabei: Wer eine Schwangere mit Nadeln behandelt, sollte genau wissen, was er tut - und entsprechend dafür ausgebildet sein. Die Auswahl der zu akupunktierenden Punkte und der Kombination verschiedener Punkte muss individuell erfolgen und entscheidet über den Erfolg der Behandlung. Das immer wieder gesehene unkritische „Nadeln“ z.B. immer nur am Scheitel und am Knie- unabhängig von den Beschwerden- oder unsymmetrisch z.B. nur an einem Bein ist nicht nur unprofessionell sondern auch schädlich.

OK

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.